LSV Fliegerlager 2014

Am vergangenen Samstag dem 26.07 endete unser diesjähriges Fliegerlager nach 2 ereignisreichen Wochen. Das Wetter spielte bis auf 2 grössere Schauer auch prima mit, sodass viel geschafft oder besser “erflogen” werden konnte. Hier ein paar Daten zum Lager:

Insgesamt 428 Flüge mit einer Gesamtdauer von 134 Stunden und 32 Minuten !

Diese teilen sich wie folgt auf die Vereinsflugzeuge auf:

Duo Discus – 33 Starts – 32 Stunden und 3 Minuten

ASK 21 – 238 Starts – 40 Stunden und 17 Minuten

Astir – 110 Starts – 29 Stunden und 40 Minuten

LS 3 – 16 Starts – 10 Stunden und 4 Minuten

Während des Lagers sind auch viele unserer Flugschüler dem Schein ein großes Stück näher gekommen. So haben während des Lagers Stephan Schaper, Felix Obermeier, Jonas Schulte und Daniel Biermann die A-Prüfung bestanden und sind somit berechtigt im Rahmen der weiteren Ausbildung alleine zu Fliegen. Max Schwarz hat die Folgeprüfungen B und C absolviert. Den 50 km Streckenflug absolvierten Benjamin Dietrich und Marcel Martin ebenso erhielten die Beiden eine Einweisung auf unser Eigenstartfähiges Segelflugzeug, der ASK 21 mi.

Ein großes Dankeschön an unsere Fluglehrer Olaf, Paul und Ingo ohne die das Lager so nicht möglich gewesen wäre. Die drei haben eine Tollen Job geleistet der wie man im Lager merken konnte auch sehr anstrengend ist.

In den nächsten Tagen werden noch ein paar Bilder in die Bildergalerie hochgeladen.

Nun wünschen wir unseren Holländischen Freunden aus Eindhoven, denen wir am Sonntag den Platz übergeben haben ein schönes Fliegerlager bei uns am Platz!

 

 

 

Vereinsarbeit

Was wäre ein Verein ohne das viele Engagement seiner Mitglieder?

Die Frage auf diese Antwort kann sich jeder selber ausmalen, der ebenfalls in einem Verein tätig ist – NICHTS. Auch bei uns im LSV Brilon ist es nicht anders. Gerade in einem technischem Hobby wie dem Segelfliegen gibt es immer viel zu tun. Sei es die Pflege und die Wartung der Maschinen oder auch das Mähen der Rasenflächen auf dem Flugplatz. Gottseidank kann man im Verein auf eine Fülle von Berufsfeldern unter den Mitgliedern zugreifen und ist so in der Lage eine Vielzahl der anfallenden Arbeiten selbst durchzuführen. Das neueste Projekt ist der Bau und die Anpassung eines Anhängers für unser einsitziges Schulflugzeug, der Astir CS. Da es hin und wieder mal vorkommt, dass ein Flugzeug es nicht nach Hause schafft und auf einem Feld abgeholt werden muss, braucht es einen passenden Anhänger, damit es sicher zum Flugplatz zurück gelangt. Dieser wird derzeit von einigen unserer Mitglieder in Eigenarbeit gebaut und angepasst.

Astir-haenger

 

An dieser Stelle noch ein Dank an alle für die geleistete Arbeit.

Wir werden euch natürlich über den weiteren Verlauf des Projektes hier auf unserer Seite informieren.

Neue Vereinsmaschine – D-KIMM